Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges

Filme:

Wanderer in Winter

Datum: 13.04.2014
“Wanderer in Winter” ist ein klassisches koreanisches Melodrama, welches voller Bitternis und Hoffnungslosigkeit ist. Der Film spiegelt auch ein wenig das Lebensgefühl jener Zeit wieder, in dem die Jugend zum großen Teil desillusioniert war.
Verfasst von: Rami

Filme:

Blossom Again

Datum: 05.04.2014
„Blossom Again” ist ein kleiner, interessanter, ruhiger und beschaulicher Film – der das gewisse Etwas hat – aber davon wiederum auch nicht all zu viel. Es ist kein Film den man gesehen haben muss, aber auch kein 0815 Streifen – denn Regisseur Jeong Ji-Woo(a) tischt uns einen etwas speziellen Film auf. Das Sprichwort „Stille Wasser sind tief“ trifft auf „Blossom Again” in Teilen zu.
Verfasst von: Rami

Filme:

Happiness for Sale

Datum: 10.01.2014
„Happiness for Sale“ ist der Inbegriff eines guten und klassischen koreanischen Feelgood-Streifen, welche aktuell leider recht rar geworden sind. Regisseur Jeong Ik-Hwan der mit diesem Film meiner Meinung nach ein beachtliches Debüt hinlegt, hat mit „Happiness for Sale“ nicht nur einen sehr schönen Film geschaffen, sondern auch einen kleinen Film der weit über die kurzweilige Unterhaltung hinausgeht, denn sein Film bietet den Zuschauer leichte sozialkritische Anklänge an unsere moderne Gesellschaft und mehr.
Verfasst von: Rami

Filme:

Kimchi War

Datum: 05.01.2014
„Kimchi War“ wurde als zweiter Teil von „Le Grand Chef“ verkauft und hatte auch den alternativ Titel „Le Grand Chef 2“ und sämtliche Alternativtitel des ersten Teils, bloß eben mit der Nummer zwei hinten dran. Wirklich aufeinander bauen tuen diese Titel wie so oft bei koreanischen Filmefortsetzungen nicht, das heißt man kann „Kimchi War“ bedenkenlos als eigenständigen Film ansehen, was er schließlich auch ist.
Verfasst von: Rami

Filme:

Mutt Boy

Datum: 15.12.2013
„Mutt Boy“ ist ein einfacher, netter, ein wenig schmuddeliger und kurzweiliger Film – mit einen gewissen koreanischen Charme, der aktuelleren südkoreanischen Filmen fehlt und somit heute „Mutt Boy“ auf jeden Fall allein darum sehenswert macht.
Verfasst von: Rami

Filme:

A Brand New Life

Datum: 16.11.2013
Nachdem Ende der Koreakrieg wurden sehr viele koreanische Waisen in den Westen adoptiert, aber auch viel später setzte sich in Südkorea eine gewisse Selbstverständlichkeit im Thema Adoption in der Gesellschaft fest, so dass viele Familien ihre Kinder frei zur Adoption frei gaben, mit dem Hintergedanken das es ihren Kindern in einen anderen Land besser gehen würde.
Verfasst von: Rami
Besucher: 564.604
Davon Heute: 30
User Online: 1

Film-Review

Als Min-Wu seiner ersten großen Liebe Da-Hye begegnet, ereignet sich in seiner Familie ein Drama, was ihn mehr oder weniger alleine in Korea zurücklässt und ihn zu tiefst verstört, so dass er eine blutige Gewalttat in Affekt begeht.

Buch-Werbung

Korea 1964/65

Ulrich Brinkhoff, geboren 1940 in Holzminden, ist Weltenbummler, Journalist, Fotokünstler u.v.m: Zehn Jahre tat er Dienst an Deutschen Botschaften auf vier Kontinenten. So auch 1964/1965 im südkoreanischen Seoul. Eine Liebe war geweckt. Seitdem hat er Land und Leute immer wieder besucht.
Würden dich Themen abseits von Korea, wie z.B. Zentralasien, China stören?
Ja!
Nein!
Ergebniss
© 2003-2014 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly