Meine Reise: 2003 2006 2009 Forum Links
Home Filme Musik Bücher Geschichte Essen Kampfkunst Sprache Sonstiges
Zurück

Geschichte

Südkorea genießt seine neu erworbene Unabhängigkeit und das Volk ist voll neuer Träume und Hoffnung. Jin-tae (Jang Dong-gun) lebt zusammen mit seiner Mutter, die mit der Verlobten seines Bruders Jin-seok (Won Bin) einen Nudelstand zusammen betreibt. Sein Bruder Jin-seok geht auf der Strasse Schuhe putzen damit er seinen kleinen Bruder Jin-tae das Studium finanzieren kann. Diese Gemeinschaft, in der alle zusammen unter einen Dach sind, ist ein sehr harmonisches Zusammenleben. Das alles ändert sich plötzlich als unerwartet der Einmarsch der Nordkoreaner in Südkorea gemeldet wird. Der Koreakrieg beginnt. Auf der Flucht vor den feindlichen Truppen werden durch ein Missverständnis beide Brüder als Soldaten eingezogen, obwohl jede Familie nur einen ihrer Söhne entbehren muss. Jin-tae setzt sich in Kopf seinen Bruder mit allen Mitteln heil aus diesen Krieg raus zu bekommen, koste es was es wolle. Als er hört, dass er seinen Bruder aus dem Dienst befreien kann wenn er die Tapferkeitsmedaille erlangt, meldet er sich freiwillig für die gefährlichsten Missionen hinter der Front. Doch irgendwann verwischen sich in diesen Krieg die Ansichten wer Freund oder Feind ist und auch bei den Brüdern treibt dieser Krieg einen Keil zwischen den beiden.


Fazit

Mit über 12 Millionen Besuchern ist Taegukgi einer der erfolgreichsten Filme, der je in Korea im Kino zu sehen war. Dieser Film ist wohl auch von einer der populärsten Regisseuren Koreas gedreht worden. Kang Je-gyu der mit "SHIRI" (Ebenfalls ein Film der sich mit dem Nord/Südkorea-Konflikt auseinander setzt) wohl einer der größten Initialzünder für das koreanische Kino war. Der Film hat ein Budget von 13 Millionen Dollar und ist somit einer der teuersten Filme die in Korea gedreht worden ist. Taegukgi ist also ein Blockbuster und vielleicht mit Vorsicht zu genießen. Solch ein Film ist schließlich darauf aus die breiten Massen ins Kino zu locken, was ihm auch letzt endlich gelungen ist. Man sieht dem Film die aufwendigen Kampfszenen an und kann sagen dass er keinen amerikanischen Kriegsfilm in den Kampfszenen unterlegen ist. Das ist wichtig den fast 40 Prozent des Films bestehen aus Gefechtsszenen. Was die Geschichte betrifft so wird diese ausschließlich von Südkoreanischer Seite erzählt. Sie deckt sehr viele Etappen des Koreakriegs ab. Leider wird in dem Film so gut wie gar nicht auf die Hintergründe bzw. Motive des Koreakriegs eingegangen. Ich denke Kang Je-gyu hat diesen Film doch hauptsächlich für den koreanischen Markt konzipiert und ist somit nicht besonders auf die Geschichte eingegangen, da sie jeden geläufig ist. Trotz der einseitigen Geschichtsbetrachtung in Taegukgi, wird keine Seite für gut oder schlecht erklärt, im Gegenteil es wird stellenweise sogar versucht zu zeigen das die erzeugten Feindbilder absolut sinnlos waren und sind. Taegukgi steckt auch voller anklagender Kritik an seine eigene Regierung zu dieser Zeit. Die Gefechtsszenen sind äußerst Brutal und schonungslos und somit ist der Film nichts für schwache Gemüter. Die Hauptgeschichte des Films ist aber so zu sagen ein Familiendrama was den Koreakrieg als Hintergrund hat. Diese Geschichte steht im Vordergrund. Am Ende bleibt ein sehr guter Kriegsfilm übrig, der aber im großen und ganzem jetzt auch keine neue Revolution in diesem Bereich ist. Vielleicht fehlt Taegukgi etwas Tiefe. Das wichtigste aber an diesem Film ist das er in keinster Weise patriotisch wirkt wie viele amerikanische Vertreter in diesem Genre. Es wird auf jedenfall hier einer der visuell und akustisch beeindruckensten Werke Koreas geboten. Taegukgi dürfte jeden gut unterhalten aber meine Meinung deckt sich sehr gut mit der Aussage von Koreaheute "Der Film „Taegukgi“ ist zu riesig, um enttäuschend genannt zu werden, aber zu enttäuschend, um großartig genannt zu werden."


DVD

Die koreanische DVD Version ist wieder ein wahrer Augenschmaus für jeden Sammler. Die DVDs und das Booklet sind in einer aufklappbaren Schachtel. Der Film wurde wegen der hohen Bildqualität und der Überlänge auf zwei DVDs verteilt, was aber nicht wirklich weiter störend beim Film anschauen ist. Die Extras sind zwar alle sehr vielfältig aber sind wieder alle ohne Untertitel und fast alle uninteressant für jeden Nicht-Koreaner. Das Bild ist gut und als anamorphic widescreen 2.35:1 verfügbar. Der Ton ist als DolbyDigital 2.0 und 5.1 vorhanden und ebenfalls tadellos. Der Untertitel ist sehr gut lesbar und im einfachen Englisch.


Special Features:

3 Disc Special Edition Tin
48-seitiges Photobooklet und 8 Postkarten

  • Audio Commentary by Kang Je-Gyu, Jang Dong-Gun, Won Bin
  • Korean War and Combat Scenes (42 min)
  • War Project and Synopsis (53 min)
  • Cast`s Profile (20 min)
  • Location Sketch (49 min)
  • Crews Interview (20 min)
  • TV Spot
  • Poster Gallery
  • Trailer


Titel: Taegukgi
aka: 태극기 휘날리며
L/J: Südkorea 2004
Laufzeit: 148 min
Regie: Kang Je-Gyu
Studio: Kang Je-Gyu Films
Kinematographie: Hong Gyeong-Pyo
Musik: Lee Dong-Jun
Genre: Kriegsfilm, Drama

Darsteller:

Choi Min-Sik
Gong Hyeong-Jin
Jang Dong-Gun
Jeong Du-Hong
Jo Yun-Hee
Kim Su-Ro
Lee Eun-Ju(a)
Won Bin


Besucher-Wertung
Note: 4.64 - Votes: 73





Film



Bild



Ton



Extras



Untertitel





Diesen Artikel bestellen
Bei Amazon bestellen

Published: 02.01.2005
Korea Limited DVD

Poster























© 2003-2016 Pride of Korea Impressum
design by neueweide and laly